Elen Rusco caluva tiëlyanna!

Seufzend hob der junge Fuchs seinen Blick zu den Wipfeln der Tannen, deren Schwärze noch das Nichts des Nachthimmels übertraf. Dort oben wurden seine Gedanken geklärt. Dort oben hatte er immer seinen Mut wiedergefunden. Denn dort oben stand Rusco, der Fuchs, sein Stern, und lächelte ihn an.
Rusco. nicht viele Füchse kannten die Bedeutung dieser Sterne mehr, und noch weniger glaubten an die alten Geschichten, die man sich über ihn erzählte. Beren hatte auch erst seine Erfahrungen mit ihm sammeln müssen. Ja, Rusco war wie ein richtiger Fuchs – schwer zu erkennen, aber immer da. Immer. Beren konnte sich ein Leben ohne diese Sterne nicht mehr vorstellen. Rusco war für ihn so etwas wie ein Freund geworden, der es verstand, ihm seinen Stolz und seine Lebensfreude zu bewahren. Wenn auch alle anderen Lichter ausgingen, Rusco war da.
Und vielleicht war jetzt die Zeit gekommen, diesem Freund zu vertrauen.
Vertrauen... einem STERN vertrauen! Wie sich das anhört. Beren setzte sich auf den kalten Boden und sah Rusco weiter an. Rusco lief nach Westen, immer nach Westen. Die Alten sagten, er habe eine Gans im Maul. Es war eine so eindeutige Einladung. Und was habe ich schon zu verlieren?


Inspiration für dieses Bild war meine eigene kurze Geschichte über den fuchs Beren. Nachdem ich mit meinen Bleistiften einfach nicht weitergekommen bin und in der Falle des Fotorealismus feststeckte, wagte ich 2011 (nach langer Zeichenpause) einen Versuch mit Kohle. Die Fertigstellung hat mich sehr viel Zeit gekostet, aber mit Kohle kam ich auf Anhieb zurecht. Und obwohl ich eine Fotovorlage verwendet habe, ist mir ein atmosphärischerer, eher concept-art-mäßiger Stil gelungen. Der Titel des Bildes ist Quenya und bedeutet "Möge der Stern "Rusco" [Fuchs] auf deinen Pfad leuchten". Ich bin sehr stolz auf dieses Bild, und es ist unter all meinen Bildern mein Favorit. Ich habe es meiner Freundin Maria geschenkt, die – wie Rusco für Beren – mein Stern und mein Halt ist.
Die Vorlage und einige Zwischenschritte in der Entstehung dieses Bildes kann man HIER finden.